| Berlin

Ready für REDDY?

Neben den Erwerbskosten für eine Eigentumswohnung kommen auf Wohnungseigentümer noch viele weitere Ausgaben zu – die Kosten für Grunderwerbssteuer, Notar- und Gerichtskosten sowie evtl. Finanzierungskosten sind dabei nur ein Bruchteil. Bei all den Ausgaben sparen die meisten Käufer am Ende an der Inneneinrichtung. Damit das nicht sein muss, kooperiert der Berliner Bauträger WvM Berlin Immobilien + Projektentwicklung GmbH mit dem Küchenanbieter REDDY. Schlagen Käufer bei einer von fünf ausgewählten Reihenhäusern im neuen Wohnquartier in der Berliner Straße 46-49 in Berlin-Pankow zu, erhalten sie von der WvM Berlin einen einmaligen Zuschuss von maximal 15.000 Euro für ihre neue REDDY-Küche.
Das Angebot gilt für zwei 5-Zimmer- und drei 6-Zimmer-Wohnungen. „Wir freuen uns, mit REDDY-Küchen einen kompetenten Partner für diese Aktion gewonnen zu haben“, sagt Markus Göhlsdorf, Geschäftsführer der WvM Vertriebsagentur GmbH.

Egal, ob modern oder Landhaus, das Angebot von REDDY umfasst verschiedene Stile. Trotz unterschiedlicher Modelle, haben alle Küchen zwei Gemeinsamkeiten: Sie sind alle mit moderner Technik und hochwertigen Materialien ausgestattet.

Mehr Infos zum Projekt gibt es unter: wvm46.de

News und Insides

Cookie Informationen

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen.

Standard aktiviert Tracking- und Analytische-Cookies die uns helfen die Website für Sie zu verbessern. Unter Einstellungen können Sie gezielt Optionen ein und ausschalten.

Eigene Einstellungen

  • Nötige Cookies

    Die Seite verwendet Cookies um Session Informationen zu hinterlegen. Diese sind nicht personenbezogen und werden nicht von fremden Servern ausgelesen.
  • Tracking & Analyse

    Tracking & Analyse Cookies, um die Website optimieren zu können.

  • Google Maps

    Cookies zur Verwendung und zum Anzeigen von Google Maps.

  • Marketing

    Marketing-Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer sind und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.

  • Externe Medien/Social Media

    Inhalte aus externen Quellen, Videoplattformen und Social-Media-Plattformen. Wenn Cookies von externen Medien akzeptiert werden, bedarf der Zugriff auf diese Inhalte keiner manuellen Zustimmung mehr.